Baukompetenzzentrum für die DHBW in Mosbach

Im Zuge seines NOK-Tages besucht Andreas Stoch, zusammen mit OB Julian Stipp, Bürgermeister Patrick Rickenbrot, Juso-Kreisvorsitzender Jonas Weber, den SPD-Kreisvorsitzenden Dr. Dorothee Schlegel und Markus Dosch sowie Georg Nelius.

An der DHBW begrüßte Direktorin Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann die Gäste zusammen mit einigen Kollegen. Neben der Vorstellung neuer Studienangebote, unter anderem das Fach Baudiagnostik und dem Wunsch nach mehr Möglichkeiten, auch was weitere Räume anbelangt, ging es darum, die Unterstützung eines interdisziplinären Baukompetenzzentrums im Herzen der Stadt Mosbach mit Zahlen und Fakten unterfüttert als Hausaufgabe mit nach Stuttgart zu geben. Bauen und Wohnen sind überaus wichtige Zukunftsthemen. Sie stärken neben Stadtplanung und sozialer Notwendigkeit, die Wirtschaft hier vor Ort. Insbesondere in Zeiten, in denen von privater Seite weniger investiert wird, ist die öffentliche Hand gefordert, antizyklisch zu agieren. Stoch bekräftigte, dass es genügend Geld des Landes gäbe, da die Steuereinnahmen hoch waren und wenig ausgegeben wurde, um ein solches Projekt baldmöglich anzugehen. Während des ganzen Verfahrens fehlt es seitens der Landesregierung an Transparenz. Dem Lehrpersonal sowie der Studierenden fehlt es an Planbarkeit. Andreas Stoch hat sich deshalb bereits mit einem Brief an Finanzminister Bayaz nach dem aktuellen Stand erkundigt.  

Für uns ist klar: In Zeiten des Fachkräftemangels und einer maroden Infrastruktur braucht es mehr Bauingenieurinnen und Bauingenieure mit einer noch besseren Ausbildung. Deshalb stehen wir ganz klar für das Baukompetenzzentrum in Mosbach.

Wie wird man eigentlich „Zukunftsschule“?

Wie wird man eigentlich „Zukunftsschule“? Sicher nicht alleine durch iPads, Smartboards und  VR-Brillen.

Vergangene Woche besuchten wir zusammen mit unserem Landes- und Fraktionsvorsitzenden Andreas Stoch sowie Oberbürgermeister Julian Stipp und Bürgermeister Patrick Rickenbrot die Hardbergschule in Mosbach. Hier stellte der Schulleiter Tilo Bödigheimer seine Konzepte einer innovativen Schule vor.

Er startete mit der Frage: „Warum kommen die Schüler in die Schule?“ Seine Antwort folgte: „Sicher nicht aufgrund der technischen Ausstattung. Denn durch iPads haben wir noch lange keinen besseren Unterricht.“ Zwar können digitale Angebote den klassischen Unterricht ergänzen, ausreichen würde das aber nicht.

An die Hardbergschule kommen Kinder und Jugendliche, die an anderen Schulen keinen Erfolg hatten. Die Ursachen dafür sind sehr unterschiedlich.

Andreas Stoch vor Ort in Osterburken

Wie stärken wir die Demokratie? Wie bekommen wir die Energiekrise in den Griff? Wieso sind Kitas in Baden-Württemberg nicht gebührenfrei?

Diesen und vielen weiteren Fragen stellte sich unser Landes- und Fraktionsvorsitzender Andreas Stoch den rund 60 interessierten Zuhörern in Osterburken.

Um dem Wohnungsmangel entgegenzuwirken, muss das Land mehr in den Wohnungsbau investieren. In Baden-Württemberg ist Wohnen am teuersten, über 200.000 Wohnungen fehlen. Während in Bayern auf jeden Euro, der vom Bund zum Wohnungsbau kommt, ein weiterer Euro vom Land folgt, sind es in BW nur 35 Cent.

Beim Fachkräftemangel sieht Stoch vor allem den demografischen Wandel als Ursache. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken brauche es vor allem bessere Betreuungsmöglichkeiten für Kinder, damit Frauen mehr arbeiten können - sofern sie das wollen. Außerdem muss man was dagegen unternehmen, dass jeder siebte Jugendliche keinen Schulabschluss oder berufliche Ausbildung habe. Des Weiteren müssen Flüchtlinge schneller und besser in den Arbeitsmarkt integriert werden.

Kevin Leiser besucht das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt in Lampoldshausen

Bilddatei 2024-03-14_PM_Besuch_DLR_Lampoldshausen Besuch am DLR-Standort Lampoldshausen.

Foto: Daniel Duffner Bilddatei 2024-03-01_DLR_Leiser_4227 Am Raketenprüfstand in Lampoldshausen.

Foto: copyright DLR

Zusammen mit Mitgliedern der SPD-Kreisvorstände aus der Region besuchte der Bundestagsabgeordnete Kevin Leiser das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) am Standort Lampoldshausen. Hier tauschte Leiser sich unter anderem mit Dr. Anke Kovar (DLR-Standortleitung Süd-West), Prof. Dr. Stefan Schlechtriem (Direktor DLR-Institut für Raumfahrtantriebe) und Pierre Godart (CEO ArianeGroup GmbH) aus. Themen waren insbesondere die Entwicklung von Raumfahrtantrieben und Treibstoffen, die Raumfahrtförderung im europäischen Kontext und Bedeutung der Raumfahrt als Teil der kritischen Infrastruktur.

Kevin Leiser äußerte sich begeistert zum Besuch: „Forschungs- und Industriestandorte in Deutschland sind weltweit in vielen Teilbereichen der Raumfahrt führend und sind sowohl technologisch als auch wissenschaftlich Weltspitze. Darauf darf sich Deutschland nicht ausruhen. Wir müssen als Bundesrepublik mehr in Raumfahrt und Weltrauminfrastruktur investieren.“

Das DLR Lampoldshausen forscht an neuartigen Antriebssystemen und umweltfreundlichen Treibstoffen, um die Raumfahrt leistungsfähiger, kostengünstiger und sicherer zu machen. Dafür arbeiten rund 250 Mitarbeitende des DLR am Standort Lampoldshausen. Seit 1959 erforschen, entwickeln und testen sie innovative Technologien für chemische Raumfahrtantriebe an einer europaweit einzigartigen Prüfstandsinfrastruktur.

Leiser ist Mitverfasser des Positionspapiers der SPD-Bundestagsfraktion zur Raumfahrtpolitik und ergänzt: „Der Weltraum gewinnt in allen Sektoren immer mehr an Bedeutung. Klimaschutz, Telekommunikation, Mobilität, Forschung, Landwirtschaft, Energieversorgung oder auch Sicherheitspolitik – ohne Weltrauminfrastruktur steht all dies still.“

SPD im Wahlkreis 5 stellt Kreistagsliste vor

Die Europawahl und die Kommunalwahlen rücken näher. Daher hat nicht nur die Bundes SPD ihre Kandidatenliste für die Europawahl aufgestellt.

Mit René Repasi auf Listenplatz sechs auf der Bundesliste für Europawahl bestehen gute Chancen, dass wieder ein SPD Abgeordneter ins EU Parlament einzieht. Auch Vivien Costanzo hat gute Chancen, die zweite Abgeordnete in Baden Württemberg für Brüssel und Straßburg zu werden.


Auf der kommunalen Ebene in Gemeinden und im Kreis ist die SPD in diesem Wahljahr gut vertreten. Im Wahlkreis 5 für den Kreistag des Neckar Odenwald Kreis haben sich engagierte Mitglieder der SPD bereit erklärt zu kandidieren. Das hat sich schon jetzt beim Planungstreffen für den Wahlkampf am 02.03.2024 im Café Gmütlich in Fahrenbach gezeigt. Die Planung stand schnell, die Organisation läuft. Bald gibt es nähere Informationen. Als Kandidaten stellen sich zur Verfügung Jonas Weber (Neckargerach), Heidi Trunk (Mudau), Ralf Schnörr (Waldbrunn), Nicole Nobel (Limbach), Christoph Veith (Neckargerach), Heinz Dieter Ihrig (Waldbrunn), Ralf Schifferdecker (Zwingenberg), Michael Kappes (Waldbrunn) und Domenic Hartmann (Binau).

Spende in Höhe von 555 Euro an den Tierschutzverein Buchen

Der Tierschutzverein Buchen und Umgebung e. V. erhielt von den Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Buchen für die Kommunalwahl 2024 eine Spende in Höhe von 555 Euro.

Die Spendensumme stammt aus den Einnahmen des von der SPD Buchen veranstalteten Waffel- und Punschverkaufs am Buchener Weihnachtsmarkt.

Im Rahmen der Übergabe des Schecks bedankte sich die 1. Vorsitzende Kerstin Sauer sowie die anderen Mitglieder des Tierschutzvereins herzlich für die Spende.

Der Tierschutzverein Buchen verrät, dass die Spende für die Kastration von Katzen in und um Buchen verwendet werden und ihnen diese Spende enorm weiterhilft, dieses große Vorhaben umzusetzen.

SPD-Bauland stellt Kreistagsliste vor

Engagierte Kandidaten vereinen langjährige Erfahrung mit frischen Impulsen für die Region

Die SPD präsentiert ihre Kandidatenliste für den Wahlkreis III des Neckar-Odenwald-Kreises, bestehend aus den Gemeinden Adelsheim, Osterburken, Ravenstein, Rosenberg und Seckach. Mit einer starken Mischung aus Erfahrung, Dynamik und Engagement spiegelt die Liste die Vielfalt und die Interessen der Region wider.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

28.05.2024, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Besuch René Repasi

29.05.2024, 17:30 Uhr - 19:00 Uhr OV Mosbach Begehung

01.06.2024, 07:30 Uhr - 15:00 Uhr Infostand OV Buchen