Mitgliederversammlung OV Buchen

Veröffentlicht am 26.10.2022 in Ortsverein
 

„Es ist wohl kein Zufall, dass uns in der Wegwerfgesellschaft das Gefühl der Sinnlosigkeit besonders hart bedrängt. Sind wir womöglich selbst Teil dieser Wegwerfgesellschaft?“ - Erhard Eppler

Der Ortsverein der SPD Buchen hat sich im Hotel Prinz Carl zu einer Mitgliederversammlung getroffen, um über die nächste Kommunalwahl zu sprechen.

Als Gast hat man die kommissarische Kreisvorsitzende der SPD Dr. Dorothee Schlegel eingeladen. Die Kreisrätin berichtet über die letzte Kreistagssitzung und die dort behandelten Themen. Unter anderen wurde über den neuen Abholrhythmus der KWiN gesprochen. Statt alle zwei Wochen soll die Restmülltonne ab 2023 nur noch alle drei Wochen geleert werden. Als Gründe hierfür seien unter anderem höhere Kosten und einige übergeordnete Vorgaben genannt worden. Mit diesem Rhythmus können längerfristig sowohl die Gebühren stabil, aber auch die Kreislaufwirtschaft in die Zukunft gestaltet werden. „Für die allermeisten Haushalte müsste diese neue Regelung ausreichend sein“, so die kommissarische Kreisvorsitzende. Im Mittelpunkt sollte ihrer Meinung nach die Müllvermeidung und eine sorgfältige Mülltrennung stehen, auch unter Einbezug einer Biotonne. Dies sei auch ein klare Haltung der SPD, ohne dabei die sozialen Aspekte zu vergessen. Nachhaltige Politik zeige sich schon seit vielen Jahrzehnten in den politischen Biographien von Erhard Eppler und Herrmann Scheer (SPD-Vordenker).

Auf die Frage wie es mit den Neckar-Odenwald-Klinken stünde, ergänzte Kreisrat Volker Schwender, dass hier zumindest die finanzielle Lage sich deutlich besser entwickelt habe, als erwartet.

Im Fokus dieser Mitgliederversammlung standen aber die Wahlen für das Jahr 2024. Auch wenn gleichzeitig die Europawahl stattfindet, hat man sich entschieden, dass man das Hauptaugenmerk auf die Kommunalwahl legen werde. Die weiteren Details werde man in der nächsten Vorstandssitzung vorbereiten und dann bei der nächsten Mitgliederversammlung diskutieren. Ebenfalls wurde ein kleines Gremium gewählt, das sich begleitend um die Gemeinderats- und Kreistagswahl kümmern wird.

Anschließend berichtete der Ortsvereinsvorsitzende Markus Dosch über die aktuellen Themen im Gemeinderat. Der Stadtrat stellte die Ergebnisse vom Jahresabschluss 2021 vor, außerdem informierte er über den Abriss des Hauses Meisner, über die Machbarkeitsstudie der Zentralen Wärmeversorgung in der Marienhöhe und über den Neubau des Kindergartens am Rühlingshof. Besonders erfreut war er über den Antrag zu den Gedenktafeln der Holocaust-Opfer in Buchen. Der gemeinsame Antrag der Fraktionen wurde von allen Mitgliedern aus den Fraktionen angenommen. Dies sei seiner Meinung nach ein ganz großer Erfolg und ein wichtiges Zeichen, vor allem, da Antisemitismus, Aniziganismus, Xenophobie und Homophobie leider immer noch sehr weitverbreitet seien. Daher dürfe man nicht vergessen und man müsse sich dringend an die Geschichte erinnern und daran, dass die Würde eines jeden Menschen ganz bewusst als Artikel 1 in unserer Verfassung festgeschrieben ist.

Am Ende der Sitzung betonte er nochmal, dass diese Beispiele zeigen, dass die Fraktion SPD/Grün-Links.Bündnis für Buchen in den letzten Jahren eine gute und wertvolle Arbeit geleistet habe.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

07.12.2022, 14:00 Uhr - 15:30 Uhr Die Energiekrise verstehen, Fakten anstelle von Fake News

07.12.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Roter Rettich

08.12.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Diskussionsrunde mit Lars Castellucci

Unsere Abgeordneten

Jan-Peter Röderer,
Mitglied des Landtags

Josip Juratovic,
Mitglied des Bundestags

René Repasi,
Mitglied des Europäischen Parlaments