SPD-Neckar-Odenwald gedachten des 1. SPD-Reichspräsidenten Friedrich Ebert

Veröffentlicht am 18.02.2015 in Kreisverband

SPD-Delegation mit MdB Dorothee Schlegel zum 90. Todestag in der Friedrich-Ebert-Gedenkstätte

Zahlreiche Sozialdemokraten aus dem Elzmündungsraum waren der Einladung ihrer Bundestagsabgeordneten Dr. Dorothee Schlegel gefolgt, anläßlich der 90. Wiederkehr von Friedrich Eberts Todestag der Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg einen Informationsbesuch abzustatten. Neben dem früheren Landtagsabgeordneten Gerd Teßmer waren SPD-Mitglieder der Ortsvereine Binau, Diedesheim, Elztal und  Mosbach und weitere Interessierte mit in die Pfaffengasse gekommen, um sich aus berufenem Munde von  Prof. Dr. Walter Mühlhausen und den beiden Kuratoriumsmitgliedern MdB Lothar Binding und MdB Dr. Dorothee Schlegel über die Bedeutung des berühmten Sozialdemokraten mit Wurzeln in den Odenwald informieren zu lassen.

Zunächst wurde die Gruppe durch das Museum geführt. Man konnte sich direkt vor Ort anschaulich überzeugen, unter welchen sozialen Lebensbedingungen weite Schichten der Bevölkerung um die Jahrhundertwende zu leben hatten und wie die Arbeiterschaft damals wohnte und arbeitete. Danach hatte alle ausreichend Gelegenheit, über das Wirken des ersten direkt vom Volk gewählten deutschen Reichspräsidenten und seine entscheidenden Impulse für den ersten demokratischen Staat in Deutschland zu diskutieren. Aber auch aktuelle Themen wie Mindestlohn und Pigeda kamen zur Sprache. Im Fazit der beiden Bundestagsabgeordneten war unüberhörbar, dass man sich in den großen demokratischen Parteien wieder weit stärker als in letzter Zeit den aktuellen Problemen und Fragen der Bevölkerung zeitnah zuwenden müsse. Dafür bot dieser Nachmittag schon einen ersten Beitrag.   

 

Gebührenfreie Kitas

SPD Baden-Württemberg

SPD Baden-Württemberg

Unsere Europa-Abgeordete

Homepage von Evelyne Gebhardt

 

Metropolregion Rhein-Neckar

Suchen