Hüffenhardter SPD feierte 50jähriges Jubiläum

Veröffentlicht am 30.12.2019 in Ortsverein
 

Festrede des Kreisehrenvorsitzenden Gerd Teßmer – Winnerl und Fleig für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt

Zahlreiche Gäste konnte der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Hüffenhardt Hans Winnerl zum 50jährigen Jubiläum in der örtlichen Mehrzweckhalle begrüßen.

Nach der stimmungsvollen Eröffnung durch den Männergesangsverein konnte der Vorsitzende Winnerl mit Gerd Teßmer den Festredner auf der Bühne willkommen heißen.

„Schon 25 Jahre ist es her, dass ich an gleicher Stätte eine Festrede halten durfte. Damals noch als Landtagsabgeordneter und Kreisvorsitzender. Als mich Hans Winnerl vor Kurzem fragte, ob ich bereit wäre, bei derFestversammlung anlässlich des 50-jährigen Bestehens des SPD-Ortsvereins Hüffenhardt die Festrede zu halten, habe ich gerne zugestimmt; habe ich doch diese 50 Jahre hier in dieser Region selbst miterlebt und wenigstens teilweise ein wenig mitgestaltet“, sagte Gerd Teßmer zum Einstieg seiner Festrede.

Teßmer erinnerte an die historische Rede von Otto Wels. „Man kann uns das Leben nehmen, aber die Ehre nicht“, was für viele Sozialdemokraten nach 1933 bitterliche Wahrheit wurde. Es gelte heute mehr denn je achtsam zu sein, damit sich das nicht wiederhole. Der Aufstieg der Sozialdemokratie in der Nachkriegszeit begann nach dem düsteren Kapitel deutscher Geschichte Schritt für Schritt und spiegelte sich auch in Hüffenhardt nieder.

Eine glaubhafte Leuchtturm-Figur in dieser Zeit wurde für viele der Sozialdemokrat Willy Brandt. Unvergessen ist sein Streben nach Aussöhnung mit dem Osten.

Es kam fast ohne frühere Vorläufer zur Gründung von SPD-Ortsvereinen wie hier im Spätjahr 1969 in Hüffenhardt, wobei besonders unter den neueingegliederten Mitbürgern Mitglieder für die SPD gewonnen werden konnten. „Auch hier am Neckar gab es zum Glück besondere Persönlichkeiten wie den damaligen SPD-Landtagsabgeordneten und Bürgermeister aus dem roten Michelbach Kurt Wagner. 1969 war es dann auch hier in Hüffenhardt soweit: Im Gasthaus „Zur Sonne“ gründeten 12 demokratisch gesinnte Bürger erstmals einen SPD-Ortsverein. Dem Ortsverein von 1969 standen vor: Otto Freyh, Heinz Kublick, Ernst Hoffmann, Jakob Ebend. Die Vorstände wechselten immer mal wieder. 1974 wurde Heinz Kublick erster Vorsitzender und Robert Krzebietke Zweiter; 1977 löste Micheal van der Goten Heinz Kublick und 1979 Werner Krewing wiederum Michael van der Goten ab. Ab 1981 steht Hans Winnerl dem SPD-Ortsverein vor, mit einer Unterbrechung von 2001 –2009durch Hermann Pesch. Was den SPD-Ortsverein immer auszeichnete, war und ist sein Engagement vor Ort und im SPD-Kreisverband. Walter Neff war Gründungsmitglied und langjährig für die Ortsvereinskasse verantwortlich. Und der Sohn zeichnet sich heute auch wieder für die Kasse verantwortlich, übt das Amt des Bürgermeisters aus und gehörte lange dem Kreistag an. Bei allen überregionalen Wahlen schnitt die SPD immer überdurchschnittlich gut ab und das ist wohl der beste Beweis, dass die Hüffenhardter und die Kälbertshausener ihre Sozialdemokraten kannten und ihnen vertrauten.

„Ich durfte in den vergangenen 50 Jahren selbst erfahren, wie SPD-Sommerfeste und Kreisveranstaltungen durch tolle Organisation und großartige Stimmung auffielen. Nicht zuletzt deshalb hielt der SPD-Kreisverband Neckar-Odenwald seine Kreisdelegiertenkonferenzen überdurchschnittlich oft und gern in dieser Festhalle ab.

Die sozialdemokratischen Werte von vorüberhundertfünfzig Jahren sind auch heute in einer veränderten Arbeitswelt nach wie voraktuell und gültig. Wir bekommen eine liebens-und lebenswerte Welt aber nicht umsonst“, so Teßmer. Sein Appell: „Versuchen wir alle, jeder in seinem Bereich und mit seinen Möglichkeiten einen Beitrag zu leisten“.

Die mit viel Beifall quittierte Rede schloss sich die Ehrung von zwei Mitgliedern an. Für 50jährige SPD Mitgliedschaft wurde der Vorsitzende Hans Winner geehrt. Helmut Horsch übergab im Beisein von MdL Georg Nelius und MdB Josip Juratovic die Urkunde. Ebenfalls für 50 Jahre wurde Gründungsmitglied Gerhard Fleig geehrt. Josip Juratovic MdB appellierte an die Festgäste sich für die Demokratie und das Ehrenamt zu engagierten, MdL Nelius und Kreisvorsitzender Graner dankten dem Ortsverein für die Unterstützung. Weitere Grußwortredner waren Bürgermeister Walter Neff und der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Karlheinz Graner, der vor allem Kritik an der Privatisierung des Kreisaltersheim Hüffenhardt äußerte.  Mit dem Schlusswort des stellv. Ortsvereinsvorsitzenden Matthias Müller, dem anschließenden Badnerlied ging die Festveranstaltung mit dem Festessen in den gemütlichen Teil über.

Das Bild zeigt von links nach rechts:

Kreisrätin Gabriele Teichmann, Kreisehrenvorsitzender und MdL a. D. Gerd Teßmer, Bürgermeister Walter Neff, Kreisvoristzender Jürgen Graner, MdB Josip Jurativc, Gründungsmitglied Fleig, Kreisrätin Dr. Dorothee Schlegel, Kreisrat Karlheinz Graner, Vorsitzende und Jubilar Hans Winnerl, Helmut Horsch, MdL Georg Nelius.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

07.05.2020 - 07.05.2020 Gemeinsame Kreisvorstandssitzung Neckar Odenwald - Main Tauber

Alle Termine

Gebührenfreie Kitas

SPD Baden-Württemberg

SPD Baden-Württemberg

Unsere Europa-Abgeordete

Homepage von Evelyne Gebhardt

 

Metropolregion Rhein-Neckar

Suchen