SPD-Stadtratsfraktion besuchte Pfalzgrafenstift Mosbach

Veröffentlicht am 01.04.2009 in Kommunalpolitik

Im Rahmen ihrer Vor-Ort-Aktionen besuchte die SPD-Stadtratsfraktion Mosbach das Altenzentrum „Pfalzgrafenstift“.

Eine gewisse Brisanz hatte dieser Besuch vor dem Hintergrund, dass das Land Baden-Württemberg das Pflegeheimförderprogramm 2010 auslaufen lässt. Die Sanierung des Eingangsbereichs sowie der Umbau der Heimleiterwohnung in Einzelzimmer waren weitere wichtige Besprechungspunkte.
Heimleiter Fütterer, sowie die Vorstandsmitglieder Dekan i.R. Klaiber und Wilfried Pape stellten das Altenzentrum vor. Das Pfalzgrafenstift ist mit seinen zurzeit 89 Plätzen sehr gut belegt. Die Zertifizierung des Stiftes und die Betreuung der Bewohner durch 85 Fachkräfte gewährleistet eine hervorragende Pflege.
Heimleiter Fütterer betonte, dass die Innenstadtnähe für viele Bewohnerinnen und Bewohner ein wichtiger Entscheidungsfaktor bei der Auswahl des Altenheimes gewesen sei. Herr Pape bezeichnete das Pfalzgrafenstift als „erstes Haus am Platz“ und bat die Fraktion um Unterstützung bei der noch ausstehenden Baugenehmigung.
Erfreut zeigte man sich über die Unterstützung des Pfalzgrafenstiftes durch die Berta-Bormann-Stiftung.
Bei einem sich anschließenden Rundgang konnten sich die Fraktionsmitglieder selbst von dem sehr guten Zustand des Hauses überzeugen. „In den 25 Jahren seines Bestehens hat sich das Pfalzgrafenstift als Erfolgsprojekt der Stiftung Hospitalfonds Mosbach und der Diakonischen Altenhilfe Mosbach erwiesen“, so Fraktionsvorsitzender Georg Nelius.

 

Gebührenfreie Kitas

SPD Baden-Württemberg

SPD Baden-Württemberg

Unsere Europa-Abgeordete

Homepage von Evelyne Gebhardt

 

Metropolregion Rhein-Neckar

Suchen